chess4hunger – Schachmatt dem chronischen Hunger

Reges Interesse beim Simultan-Schachturnier mit dem internationalen Schach-Großmeister Dr. Helmut Pfleger

von Roswitha Baum

Am 9. Oktober 2011 fand unter dem Motto „Schachmatt dem chronischen Hunger“ bzw. „chess4hunger“ ein Simultan-Schachturnier mit dem internationalen Schach-Großmeister (GM) Dr. Helmut Pfleger statt. GM Dr. Pfleger hatte sich bereit erklärt, zugunsten des Hunger Projekts e.V. dieses Simultan-Schachspiel durchzuführen.

Schach-Großmeister Herr Dr. Pfleger beim Simultan-Schach mit 19 Schachspieler

Das Turnier fand im Vorfeld regen Anklang bei den Schachfreunden. Sie freuten sich sehr, gegen einen Großmeister antreten zu können.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Dr. Baum und Herrn Reiter von der Schachunion stellte Maria Baum das Hunger Projekt vor. Danach sprach Herr Dr. Pfleger ein paar einleitende Worte. Zudem spielte der Großmeister eine Partie am Demonstrationsbrett nach und erläuterte ausführlich die verschiedenen Züge, was für alle Schachspieler sehr interessant war.

Im Anschluss konnten insgesamt 19 Schachspieler simultan gegen GM Dr. Pfleger antreten. Die Partien waren hochspannend und dauerten teilweise über sechs Stunden. Auch Gäste sind gekommen, um den Schach-Großmeister in Aktion zu sehen.

Wir sorgten für Kaffee und Kuchen, was sowohl bei den Schachspielern als auch bei den Gästen großen Anklang fand.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung und eine sehr harmonische Atmosphäre. Alle freuten sich zum einen interessante Schachpartien gespielt bzw. gesehen zu haben, zum anderen, dass sie einen Beitrag zur Überwindung des chronischen Hungers leisten konnten. Auch Dr. Pfleger war sehr glücklich darüber, dass er zugunsten des Hunger Projekts das Turnier durchführen konnte.

Der Gesamterlös beläuft sich auf 850 Euro. Über diesen Betrag freuen wir uns sehr! Unser Dank gilt auch der Schachunion, welche uns das Spielmaterial und die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat. Die ersten haben sich bereits geäußert, dass sie an einer Fortsetzung sehr interessiert sind.