Home Ansätze des Hunger Projekts Die Programme des Hunger Projekts Organisation Mitwirken im Hunger Projekt News und Termine Kontakt

Dienstag, 8. November 2016
München

Informationsabend über unsere Arbeit in Afrika

>> weitere Termine
Partner & Förderer des Hunger Projekts u.a.:



Gemeinsam Hunger und Armut überwinden!

Das Hunger Projekt

In die Zukunft investieren!

Das Hunger Projekt ist eine internationale Nichtregierungsorganisation der Entwicklungszusammenarbeit.

Es ist in 23 Ländern vertreten. Der Hauptsitz ist in New York. Das Hunger Projekt will dazu beitragen, chronischen Hunger und extreme Armut weltweit zu überwinden.

In den Programmländern in Afrika, Asien und Lateinamerika sind ausschließlich Landsleute tätig. Die Menschen dort haben gezeigt, dass in ihnen selbst die Kraft steckt, um Veränderungen zu bewirken und eine positive Entwicklung voranzubringen.

Das Hunger Projekt ermöglicht es Menschen, selbst Initiativen für eine eigenständige Entwicklung zu ergreifen. Die Strategien des Hunger Projekts tragen dazu bei, Korruption, Ausgrenzung und Diskriminierung in den Programmländern einzudämmen.

Die drei Kernelemente der Programme:

  • Stärkung von Frauen und Gleichberechtigung
  • Förderung der Eigenverantwortung in ländlichen Gemeinschaften
  • Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit lokalen Regierungsorganen

 

UMDENKEN!

Eine Welt ohne Hunger ist möglich!

Hunger weltweit zu überwinden, ist ein lösbares Problem. Chronischer Hunger ist nicht unvermeidbar. In den vergangenen 30 Jahren waren die Fortschritte so groß, dass internationale Organisationen wie die Weltbank und die Vereinten Nationen es für machbar halten, Hunger und extreme Armut bis 2030 zu überwinden. Das Ziel ist hoch gesteckt, aber zu erreichen, wenn die Politik für größere Gerechtigkeit bei der Verteilung des Wohlstandes eintritt. Hunger kann bis 2030 überwunden werden. Sechs Tatsachen, die diese Prognose stützen:
  • Seit 1990-92 ging die Zahl der Hungernden weltweit um 209 Millionen zurück
  • In vielen Ländern ging die Zahl der Hungernden in weniger als 25 Jahren stark zurück.
  • Das Millennium Entwicklungsziel (MDG) den Anteil der Menschen, die unter Hunger leiden, zu halbieren, wird fast erreicht.
  • Ernährung und Gesundheit von Kindern verbessern sich. Dies ist grundlegend für die Überwindung von Hunger.
  • Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass bis 2030 eine Welt ohne extreme Armut möglich ist.
  • Die G8 Gruppe und die UN haben die Ernährungssicherheit an vorderste Stelle ihrer Entwicklungsagenda gesetzt.
>> mehr

Jetzt spenden!

Investieren in eine gemeinsame Zukunft.
NEWS
Benefizkonzert in Lörrach
Am 12. Juni 2016 veranstaltet die Regionalgruppe Südbaden des Hunger Projekts in der kath. Kirche St. Peter in Lörrach ein Benefizkonzert mit dem Blasorchester LURE unter der Leitung von Ulrich Winzer. Konzertbeginn ist 16.30 Uhr. >> mehr
Lehrkräftefortbildung mit Vincent Gründler vom Hunger Projekt
Anfang April fand in Bochum eine Lehrkräftefortbildung von GEMEINSAM FÜR AFRIKA und dem Eine Welt Netz NRW mit Vincent Gründler, Referent für Globales Lernen im Hunger Projekt Deutschland, statt. >> mehr
Das Hunger Projekt bei FAIR HANDELN
Die internationale Fach- und Verbrauchermesse FAIR HANDELN zeigte vom 31. März bis zum 3. April 2016 auf dem Stuttgarter Messegelände Fair Trade und global verantwortliches Handeln in Konsum, Handel, Wirtschaft, Tourismus und Finanzwesen. >> mehr
Weltwassertag 2016
Am 22. März war der Weltwassertag 2016. Er stand unter dem Motto "Wasser und Jobs". Auch das Hunger Projekt setzt sich für eine bessere Wasser- und Sanitärversorgung ein. >> mehr
BMZ Sonderinitiative "EINEWELT ohne Hunger" – Wir sind mit dabei!
Leni Nebel sprach Mitte Februar im Münchener Presseclub mit dem Bundesminister Dr. Gerd Müller. Dabei ging es u.a. um die von seinem Ministerium geförderten Initiativen des Hunger Projekts in Ghana und Benin. Beide Vorhaben werden im Rahmen der Sonderinitiative "EINEWELT ohne Hunger" (SEWOH) gefördert. >> mehr
MONATSTHEMA: Frauenrechte stärken
Stärkung von Frauen – essenziell und effektiv: Das Hunger Projekt unterstützt die Frauenabgeordnete in den indischen Dorf-, Kreis- und Bezirksparlamenten durch Workshops und politische Kampagnen. >> mehr
Menschen aus unseren Projekten
Epizentren sind essenziell für die bessere Ausbildung und wirtschaftliche Teilhabe von Frauen. Ein Epizentrum ist eine von der Bevölkerung umliegender Dörfer errichtete und getragene Gemeinschaftseinrichtung, >> mehr
NEUES AUS AFRIKA: THP vor Ort
THP Mosambik freut sich bekannt zu geben, dass das Epizentrum in ZUZA nun begonnen hat, ein Gemeinschaftszentrum zu bauen. Bislang haben die meisten Versammlungen im Freien stattgefunden. >> mehr
AUS UNSERER ARBEIT IN DEUTSCHLAND: Sammlung von Edelmetallen
Durch die Sammlung alter Edelmetalle generierten wir im Jahr 2015 Einnahmen von 17.811 €. Insgesamt erzielten wir in den letzten sechs Jahren einen Erlös von 66.555 € für den Kampf gegen Hunger. >> mehr
Schulaktion 2016 von GEMEINSAM FÜR AFRIKA!
Unter dem Motto „Frieden – Jedes Leben zählt.“ sind auch 2016 wieder Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland aufgerufen, sich thematisch mit dem afrikanischen Kontinent und speziell mit dem Thema Frieden auseinanderzusetzen und sich an unserem Aktionswettbewerb zu beteiligen. >> zur Schulkampagne 2016
Jahresbericht 2014
Der Jahresbericht 2014 ist erschienen und kann hier heruntergeladen werden (17,9 MB). Auf Anfrage schicken wir Ihnen auch gerne eine Druckversion per Post zu. >> mehr
Video: Die Epizentren-Strategie des Hunger Projekts
In acht afrikanischen Ländern entwickelte das Hunger Projekt eine kosteneffiziente und nachhaltige Strategie zur Verbesserung der Lebensverhältnisse der Menschen. >> mehr
Einkaufen mit Benefit für das Hunger Projekt
Das Hunger Projekt kooperiert mit Shop plus plus, einer Einkaufsplattform, die gemeinnützige Organisationen im Internet unterstützt. Wer bei shop++ einkauft löst mit der Bestellung eine Spende an eine vorab ausgewählte Hilfsorganisation aus. Beim Bestellen entstehen keine Mehrkosten für die Einkäufer. >> mehr
Wir brauchen Sie als unterstützendes, beratendes Vorstandsmitglied!
Wir suchen Menschen, die mit kreativen Ideen, Engagement und Überzeugungskraft sowie durch ihre Expertise und Kontakte unser Fundraising in Deutschland unterstützen wollen. Das ehrenamtliche Engagement als beratendes Vorstandsmitglied des Hunger Projekt e.V. bietet Ihnen ein interessantes, internationales Betätigungsfeld im gemeinnützigen Bereich mit ebenso engagierten und interessanten Mitstreitern. >> mehr
Onlinebanner des Hunger Projekts
Die Motive der aktuellen Medienkampagne des Hunger Projekts sind nun auch als online-Banner in verschiedenen Formaten erhältlich und können in jede Website eingebunden werden. >> mehr
Das Hunger Projekt hat sich der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen




Auf Initiative von Transparency International Deutschland haben zahlreiche  Akteure aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft zehn grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. >> mehr
Das Hunger Projekt ist Mitglied im Aktionsbündnis GEMEINSAM FÜR AFRIKA
GEMEINSAM FÜR AFRIKA, ein Bündnis von 26 Hilfsorganisationen, setzt sich im Rahmen von bundesweiten Kampagnen für bessere Lebensbedingungen in Afrika ein. Durch den Beitritt im Januar 2010 eröffnen sich dem Hunger Projekt Chancen, Kooperationsveranstaltungen mit großer Breitenwirkung mitzugestalten. >> mehr
Das Spenden-Siegel des DZI
Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) hat das Hunger Projekt e.V. mit dem DZI-Spenden-Siegel für nachprüfbare, sparsame und satzungsgemäße Verwendung der Spendengelder ausgezeichnet. ... >> mehr