Sarojini-Naidu-Preis

Förderung für indische Journalisten

Der Sarojini-Naidu-Preis wird jährlich an drei Journalistinnen und Journalisten für herausragende Reportagen über die Erfolge der Frauen in den Panchayats vergeben.

Sarojini Naidu

sarojini_naidu2

Sarojini Naidu (1879 – 1949) war eine bedeutende Dichterin und Rednerin, bekannt als die „indische Nachtigall”. Sie war eine enge Mitarbeiterin von Mahatma Gandhi, eine herausragende Führungsfigur der Unabhängigkeitsbewegung und im Jahre 1925 Präsidentin des indischen Nationalkongresses.Nach der Unabhängigkeit war sie die erste Gouverneurin eines indischen Bundesstaats.

Die Rolle der indischen Presse

Die Presse spielt in Indien eine entscheidende Rolle. Während des gesamten vorigen Jahrhunderts haben sich die Medien in Indien an der Unabhängigkeitsbewegung beteiligt, Reaktionen auf Hungersnöte und Katastrophen initiiert und die Demokratie im Land gefestigt.Das neue verfassungsrechtliche Engagement des Landes, Frauen in den Panchayats Führungsverantwortung zu übertragen, ist ein weiterer Schritt für mehr Freiheit und Entwicklung in Indien.

Intention des Sarojini-Naidu-Preises

Angesichts der entscheidenden Rolle der Presse in diesem historischen Prozess unterstützt und ermutigt das Hunger Projekt Journalistinnen und Journalisten, engagiert über das Engagement der gewählten Volksvertreterinnen in den Panchayats zu berichten.

Die Verleihung des Sarojini-Naidu-Preises

Der Sarojini-Naidu-Preis ist mit jeweils 5000,- EUR dotiert und wird in drei Kategorien vergeben:

  • Beste Berichterstattung – in Englisch
  • Beste Berichterstattung – in Hindi
  • Beste Berichterstattung – in einer anderen Sprache

In Anerkennung der Bedeutung, die Mahatma Gandhi den Panchayats und der umfassenden Beteiligung von Frauen am öffentlichen Leben eingeräumt hat, wird die Auszeichnung jedes Jahr an seinem Geburtstag in Neu-Delhi verliehen – erstmalig geschah dies am 2. Oktober 2001.

news_081002

Die Preisträger des Sarojini Naidu Preises 2008

Jury

Die Mitglieder des Auswahlkomitees besteht aus Vertretern der indischen Regierung, gesellschaftlich relevanter Organisationen, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sowie Journalisten und Medienvertretern.Weitere Informationen über den Sarojini-Naidu-Preis, die Preisträgerinnen und -preisträger von 2009 sowie vergangener Jahre und Ausschreibungsunterlagen befinden sich auf der
Internationalen Website des Hunger Projekts.