bastian

Soziale Verantwortung

Das Bremer Unternehmen bastian. ist ein führender Modeschmuck-Hersteller.

Axel Fritsch, der dortige Geschäftsführer, hatte bereits 2003 die Initiative ergriffen und gemeinsam mit seinem Team ein Projekt ins Leben gerufen, das Zeichen setzt – für den Frieden und die Überwindung chronischen Hungers.Das Besondere an diesem Projekt ist, dass Menschen aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens, u.a. die Lieferanten, aktiv ihren Beitrag dazu leisten, das Vorhaben zum Erfolg zu führen.

Die Designerin Ursula Gnädinger hatte für bastian. für die Herbst-Kollektion 2003 zwei besondere Peace-Schmuckstücke entworfen.

“Besonders liegt mir das Zeichen am Herzen, das wie eine Laterne anmutet. Ein immerwährendes Licht, das von innen nach aussen dringt und durch niemanden gelöscht werden kann.”

Ursula Gnädinger, Schmuckdesignerin

bastian. meint, angesichts der auf dieser Erde nach wie vor ausgetragenen zahlreichen Kriege und bewaffneten Konflikte ist dieses Zeichen immer noch hoch aktuell.

Das Peace-Zeichen verbindet Millionen von Menschen über alle kulturellen und sprachlichen Barrieren hinweg. Ähnlich wie ein Herz oder ein Kreuz ist es ein weltweites Symbol der Verständigung und des Einsatzes für eine befriedete und gerechte Welt.

Diese Anhänger vertreibt bastian. zugunsten der Panchayat-Initiative des Hunger Projekts zur Bekämpfung chronischen Hungers in Indien. Denn:

“Die Geschichte hat uns gelehrt, dass Kriege Hunger nach sich ziehen, aber wir sind uns weniger darüber im Klaren, dass Massenarmut zum Krieg führen oder auch im Chaos enden kann. Solange Hunger herrscht, gibt es keinen Frieden.”

Willy Brandt, ehem. BundeskanzlerDie Designerin, der Produzent, der Außendienst und bastian. verzichten auf ihre Gewinnspanne. bastian. überweist für jeden zum Preis von 98,- EUR verkauften Peace-Anhänger 25,- EUR an das Hunger Projekt. Oft sogar mehr, denn viele Goldschmiede und Juweliere beteiligen sich ebenfalls an diesem Friedensprojekt – mit einem „Obulus“ obenauf.

Und der Kunde erwirbt nicht nur ein besonderes Schmuckstück, sondern leistet unmittelbar durch seinen Kauf einen konkreten Beitrag zum Frieden.