Straßenaktion des Bündnisses GEMEINSAM FÜR AFRIKA am 24. Mai 2019 – das Hunger Projekt war mit dabei!

GfA Straßenaktion in München

Stündlich stirbt eine Schulklasse durch Krieg!

Hunderte verlassene Kinderschuhe auf zentralen Plätzen in Berlin, Frankfurt/Main, Köln, Hamburg, München, Stuttgart und Leipzig stehen symbolisch für hunderte Kinder, die in Kriegen und bewaffneten Konflikten ihr Leben lassen müssen. Mit dieser Demonstration erinnerte das Bündnis GEMEINSAM FÜR AFRIKA an das tägliche Sterben von Kindern im Krieg.

Das Hunger Projekt beteiligte sich in München und in Hamburg an den Straßenaktionen.

Besonders bedroht durch Kriege und bewaffnete Konflikte ist das Leben der Kinder in Afrika.

Auf die Gesamtzahl der Todesopfer betrachtet, sterben allein auf dem afrikanischen Kontinent 28 Kinder stündlich an den Folgen bewaffneter Konflikte. Das entspricht einer Schulklasse.

Rund 420 Millionen Jungen und Mädchen auf der Welt wachsen in einem Konfliktgebiet auf. Das ist fast jedes fünfte Kind.

GEMEINSAM FÜR AFRIKA und seine Bündnispartner fordern zum Schutz von Kindern in Kriegen insbesondere die Sicherung von Schulen in Konfliktgebieten, eine konsequente Strafverfolgung von Verantwortlichen sexualisierter Gewalt als auch einen Stopp aller deutschen Rüstungsexporte in Konfliktregionen Afrikas.

(Quelle: Pressemitteilung v. 24.05.2019, Gemeinsam für Afrika, copyright des Fotos: Gemeinsam für Afrika)

 

In Menschen investieren

für eine gemeinsame Zukunft.

Jetzt spenden

Neuigkeiten und Beiträge

Bild Didacta II 3.

Das Hunger Projekt auf der didacta 2019 in Köln

Beiträge
Neuigkeiten