Entwicklungstrainer

Menschen mit Führungsqualitäten fördern

Ausgewählte Teilnehmerinnen und Teilnehmer der VCA-Workshops, die sich durch ihre Führungsqualitäten hervorgetan haben, werden ermutigt, an einem 4-tägigen Training teilzunehmen, um zu so genannten Entwicklungstrainern ausgebildet zu werden.

bangladesch_vacw

In diesem intensiven Training beschäftigen sie sich mit den Prinzipien des Hunger Projekts, dem Teufelskreis der Unterernährung sowie mit den Rechten der Frauen und entwickeln eine neue Sicht ihrer selbst und ihrer Möglichkeiten.

Inzwischen wurden über 260.000 Entwicklungstrainerinnen und -trainer ausgebildet.

Unterstützung bei Projekten

Eine Muslima leitet einen VCAW

Eine Muslima leitet einen VCAW

Die Entwicklungstrainer gehen zurück in ihre Dörfer, leiten dort VCA-Workshops, mobilisieren die Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner und organisieren gemeinsam mit ihnen Projekte zur Verbesserung der Gesundheit, Bildung, Ernährung, Einkommenssicherung und Gleichstellung der Frauen (z.B. Bewusstsein für die negativen Auswirkungen früher Heirat, Mitgift und Unterdrückung von Frauen; Sicherstellen, dass die Heirat registriert wird (sonst keine gesetzmäßigen Rechte, Mehrfach-Ehen); Unterweisung von Familien zum Thema gesunde Mutterschaft, u.a.…).

Mit ihrer Unterstützung und Begleitung haben die Dorfbewohner unzählige große und kleine Initiativen geschaffen: Projekte im Bereich Nähen, Schneidern und Mode, Kleinunternehmen wie Schönheitssalons, Lebensmittelverarbeitung, Fahrradbeförderung, Bienenhaltung, Fischzucht und viele andere.
Eine Entwicklungstrainerin startet ihr kleines Lebensmittelgeschäft

Eine Entwicklungstrainerin startet ihr kleines Lebensmittelgeschäft

Ausbildung von Entwicklungstrainerinnen

Bangladesch_VCAW3

Seit 1999 hat die Ausbildung weiblicher Entwicklungstrainer höchste Priorität für das Hunger Projekt in Bangladesch.Inzwischen sind mehr als 40 Prozent der über 260.000 ausgebildeten Trainingsteilnehmer Frauen. Die Folge ist, dass sich die ökonomische Situation dieser Frauen und ihrer Familien sowie ihr Ernährungsstatus beträchtlich verbessert hat.

Beispiel

Hasna Hena ist ein gutes Beispiel dafür, was eine Entwicklungstrainerin erreichen kann:Sie ist gewählte Vertreterin der Lokalregierung von Gokorno. Nachdem sie Anfang 2000 an einem Entwicklungstrainer-Lehrgang teilgenommen hatte, begann sie eine Hausgärtnerei und eine kleine Pflanzenzucht aufzubauen. Daraus schuf sie ein blühendes Unternehmen und machte einen Gewinn von 875 US-Dollar. Ende 2003 war ihre Plantage 2.650 US-Dollar wert.

Der Erfolg von Hasnas Unternehmen gab ihr neues Selbstvertrauen und machte sie stolz. Sie wurde ein Vorbild für die Frauen in ihrem Dorf und ermutigt sie, ähnliche Unternehmen zu starten.

Hasna hat mehr als 200 Familien in ihrem Gebiet mobilisiert und für ähnliche Aktivitäten gewonnen und so den Ernährungs- und Ausbildungsstatus sowie die Situation hinsichtlich anderer Grundbedürfnisse in diesen Familien verbessert.

Selbsthilfegruppen

Die Entwicklungstrainer legen spezielles Gewicht darauf, die Gründung von Selbsthilfegruppen zu initiieren, weil diese Gruppen dazu beitragen, soziales Bewusstsein und Verantwortungsgefühl bei den Menschen zu schaffen. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Mobilisierung von Ressourcen und der Stärkung der Gemeinschaft.Unter ihrer Verantwortung werden, Kampagnen, Versammlungen, VCA-Workshops und Fachausbildungen organisiert. Sie arbeiten mit Regierungsdienststellen und Nichtregierungsorganisationen zusammen und organisieren verschiedene Aktivitäten auf nationaler Ebene.