IHRE UNTERSTÜTZUNG GEGEN DEN HUNGER

1. Dezember 2022

Heute sind über 828 Millionen Menschen von chronischem Hunger betroffen. Das sind 150 Millionen Menschen mehr als in 2019.

Aktuelle Krisen, wie die Corona-Pandemie, der Klimawandel oder der Krieg in der Ukraine, haben die globale Ernährungskrise verschlimmert.  Die Auswirkungen bekommen wir alle zu spüren. Doch am stärksten treffen sie die Menschen im Globalen Süden und gefährden die Existenz derer, die sich selbst und ihre Familien schon zuvor nicht ausreichend ernähren konnten, so z.B. in vielen Ländern Afrikas, Südasiens und Lateinamerikas. In Afrika hungert jeder fünfte Mensch, darunter viele Frauen und Kinder.

Besonders jetzt ist unsere Unterstützung vor Ort wichtig.

*** Auch Sie können einen Beitrag leisten, denn jede Spende zählt. ***

Mit Ihrer Spende investieren Sie in eine Zukunft ohne Hunger und tragen dazu bei die globale Ernährungskrise nachhaltig zu bewältigen.

Seit 40 Jahren entwickeln wir effektive Maßnahmen mit unseren Partner*innen vor Ort, um den Hunger nachhaltig zu beenden.

Unser Fokus liegt auf der Stärkung und Weiterentwicklung der Fähigkeiten der Menschen vor Ort, damit sie eigenständig Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Lebensumstände ergreifen können.

Wir haben ein einzigartiges globales Netzwerk von 500.000 Freiwilligen und lokalen Führungspersönlichkeiten vor Ort.

Drei Beispiele, wie unsere Projekte den Hunger bekämpfen:

  • Nachhaltige Landwirtschaft fördern: Durch Workshops erlernen Dorfbewohner*innen umweltschonende Praktiken zur Verbesserung ihrer landwirtschaftlichen Produktion, um den Ertrag ihrer Ernte langfristig zu erhöhen.Das verschafft ganzen Gemeinschaften einen besseren Zugang zu Nahrungsmitteln.
  • Ernährungssicherheit stärken: Wir helfen Dorfgemeinden, ihre eigenen Lebensmittelbanken (Food Banks) zu errichten, zu unterhalten und zu verwalten. Das trägt zur Verbesserung der Ernährungssicherheit bei.
  • Einkommen schaffen und Lebensumstände verbessern: Durch Maßnahmen wie Workshops zu beruflicher Bildung und Unternehmensgründung sowie den Zugang zu Mikrokrediten, unterstützen wir die Dorfbewohner*innen ihr Einkommen zu erhöhen. Dadurch können Lebensumstände langfristig verbessert werden.

Was kann Ihre Spende bewirken? Zum Beispiel:

  • 30 € ermöglichen einer/m freiwilligen Entwicklungstrainer*in in Südasien die Teilnahme an einem Führungskräftetraining, während dessen Kenntnisse und Grundlagen erlernt werden, um die eigene Gemeinde zu stärken und zu entwickeln.
  • 100 € ermöglichen einem*r Dorfbewohner*in eine landwirtschaftliche Ausbildung. So kann er*sie Nahrung für sich und für seine*ihre Dorfgemeinde produzieren.
  • 150 € unterstützen freiwillige Entwicklungstrainer*innen in Afrika einen Workshop zu Gesundheit und Ernährungssicherheit zu besuchen, um danach wiederum mehrere tausend Menschen in ihren Gemeinden zu diesen Themen zu sensibilisieren und ihr Wissen an sie weiterzugeben.
  • 250 € bilden eine/n junge*n Unternehmer*in in Afrika aus, um langfristig das Einkommen ihrer Familien und Gemeinden zu steigern.

Jede*r von uns kann helfen und einen Beitrag leisten.

Gemeinsam können wir den Hunger in unserer Welt beenden!

Als Träger des DZI-Spendensiegels verpflichten wir uns zur Einhaltung höchster Standards.

Weitere Beispiele unserer Projekte finden Sie auf unserer Website, unter: https://das-hunger-projekt.de/programme/projekte/

Ihre Spende setzten wir dort ein, wo sie gerade am dringendsten benötigt wird.